Aktivitäten Herbstferien 2017

23. Oktober 2017 08:00 - 3. November 2017 16:00

Aktivitäten Herbstferien 2017-1

 

Schulsozialarbeit Einhorn GmbH

Schulsozialarbeit Einhorn gGmbH an der Heinrich-Zille-Grundschule

Die Angebote der Schulsozialarbeit stehen allen Schüler_innen, Eltern, Lehrkräften und Erzieher_innen der Heinrich-Zille-Grundschule zur Verfügung. Die Schulsozialarbeiter_innen sind täglich von 9:00 – 14:30 Uhr in ihrem Raum im Erdgeschoss ansprechbar:

 

Christa Staudacher christa.staudacher@deineinhorn.de

Matthias Hittinger matthias.hittinger@deineinhorn.de

Yiğit Ağca yigit.agca@deineinhorn.de

©Weiteres zu Einhorn

Sommerferien 2017

Sommerferien (20.07-03.09.2017)

Die Heinrich-Zille-Grundschule wünscht Euch viel Spaß in den Sommerferien.

Das Hort-Ferienprogramm findet ihr hier. Aktivitäten Sommerferien 2017

„Wall of Fame“ wurde erweitert

„Wall of Fame“ wurde erweitert

„Wall of Fame“, so heißt die Holzwand im Schulflur im EG der „Großen Zille“. Hier hängen Fotos von den Menschen, die hier zusammen mit unseren Schülern und Schülerinnen leben und lernen. Eltern und Kinder können hier Gesichter zu Namen finden, mit denen sie zu tun haben werden.

Weil unsere Schule durch die „Kleine Zille“ größer wurde und wir immer mehr Personal haben, haben vier Schüler und Schülerinnen der 5c mit unserem Werkpädagogen endlich einen „Anbau“ hergestellt. Die vier Kinder haben sich unsere Hausfassade genau angeschaut und nachgebaut. So konnten sie ihre Fähigkeiten im Holzbau erweitern und wir finden endlich genug Platz für alle Bilder. Vielen Dank an die fleißigen Hände. Marlis Dürr

Schneewittchen

17. Mai 2017
18. Mai 2017

Die Zilles machen wieder Theater-Schneewittchen

Premiere

Dienstag, 16 Mai 2017 um 18:00 Uhr

Mittwoch, 17. Mai 2017 um 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Aula der Heinrich-Zille-Grundschule

Die Heinrich-Zille-Grundschule begibt sich mit dem diesjährigen Theaterstück in eine Märchenwelt der etwas anderen Art: In  ein „Schneewittchen oritschinell“ ist die Märchenprinzessin Youtubestar, dessen Stiefmutter, sich bei SIRI nach der Schönsten im Lande erkundigt, beschützt von sieben Computerhackern, die jeden virtuellen Tötungsversuch der bösen Stiefmutter zu verhindern wissen. Zugleich lernt dieses Mädchen die Welt von den Kindern kennen, die singend ganz ohne Internet und tägliche Updates im Netz am Lagerfeuer sitzen und Stockbrot backen. Das Stück ist eine Auseinandersetzung mit ersehnter  und virtueller Welt, in der Freunde und Follower um Schneewittchens Gunst und Anerkennung werben. Eine unterhaltsame Märchenversion über die neuen Medien, ihre Möglichkeiten und Verführungen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Jeweils anschließend laden wir Sie herzlich ein, an diesen Abenden in unserem „Theater-Cafe“ zu verweilen und mit uns ins Gespräch zu kommen.

light my mind

LIGHT MY MIND
UNTER DEM MOTTO: LIGHT MY SCHOOL
IN DER HEINRICH-ZILLE-GRUNDSCHULE
Berlin-Kreuzberg
EIN BILDUNGSPROJEKT DER INITIATIVE LISTROS E.V.1. LIGHT MY MIND

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. LIGHT MY MIND

1.1 Einführung und Motto „LIGHT MY SCHOOL“

In der Heinrich-Zille-Grundschule wurde im Rahmen des Projektes „Light My Mind“ Bezug auf die gegenwärtige Debatte über das Bildungssystem genommen und ein besonderer Fokus auf die Wechselbeziehung zwischen „Schüler/innen“ und „Schule“ gelegt. So haben wir den Titel des Projektes „Light My Mind“ leicht umgewandelt („Light My School“) und dies zum Motto der Projekttage in der Schule gemacht. Unter dem Motto „Light My School“ wurden drei je dreitägige Projekt-Workshops für die Klassenstufen 4 bis 6 im Klassenverbund vom 16.01. bis 09.02.2017 in der Heinrich-Zille-Grundschule angeboten. Ein zentraler Schwerpunkt des Projektes waren eine sowohl positive Reflexion, bezogen auf die eigene Identifikation, als auch eine kritische Reflexion, bezogen auf eine Verbesserung der Lernbedingungen der Schüler/innen, über ihre Schule. Dabei wurden Vergleiche der Lern- und Lebensbedingungen von Kindern aus Äthiopien herangezogen. Elektrizität ist in unserem Alltag allzeit verfügbar, jedoch nicht überall auf der Welt. Wie kann man mit bescheidenden Mitteln Energiegewinnung anhand von Solarmodulen erzielen? Zu Beginn hatten die an dem Projekt „Light My Mind“ beteiligten Schüler/innen kleine, individuelle Lampen gebaut, die  sie anschließend mit nach Hause nahmen. Im Rahmen des „Light My School“ Projektes sollten nun in Gruppen von drei bis fünf Schüler/innen größere Lampen gebaut und anschließend in der Schule ausgestellt werden. Diese Ausstellung der solarbetriebenen Lampen in der Schule fungiert nun als eine Botschaft der Schüler/innen an die Mitschüler/innen, die Elternschaft und die Lehrkräfte. 

Weiteres zum Projekt